fotografien

Summe aller auf bildraum-f veröffentlichten Fotografien, Copyright by tom

Berliner Dom, Museumsinsel Berlin – White Wedding

„Jede Fotografie ist eine Art memento mori. Fotografieren bedeutet teilnehmen an der Sterblichkeit, Verletzlichkeit und Wandelbarkeit anderer Menschen (oder Dinge). Eben dadurch, dass sie diesen einen Moment herausgreifen und erstarren lassen, bezeugen alle Fotografien das unerbittliche Verfließen der Zeit.“ – Susan Sontag, „Über Fotografie“ Ein Bild wie eine Inszenierung, in Wahrheit war es ein echter Zufall. Hinter dem Berliner Dom parallel zur Spree auf der Uferpromenade konnte ich das Fotoshooting einer wahrscheinlich zukünftigen Braut oder eines Model […]

Highgate Cemetery -The sleeping angel on the grave of Mary Nichols

Vom Efeu umwuchert befindet sich auf dem Highgate Cementary, in unmittelbarer Nähe zur „egyptian avenue“ und dem „circle of lebanon“, der aussergewöhnliche Grabstein von Mary Nichols. Nur wenig ist über sie bekannt, ausser daß sie 1909 an Diabetes und Herzsuffizienz starb.  Auf dem Grabstein steht vermerkt “In Ever Loving Memory of Mary, the darling wife of Arthur Nichols and fondly loved mother of their only son Harold who fell asleep 7th May 1909. Also of […]

Ein Dekade voller Momente in 308 Fotografien

2 Comments

“To collect photographs is to collect the world.” ― Susan Sontag, On Photography. Eine Dekade voller Momente in 308 Fotografien, hautsächlich Schwarzweiß und durchgehend analog. Die Wahl der Bilder für die (Zur)schaustellung wird von Veröffentlichung zu Veröffentlichung schwieriger, es fällt nicht mehr so leicht das richtige Bild oder den entscheidenen Moment zu wählen. Nicht das ich weniger fotografiere, aber der Moment den Auslöser zu betätigen wird durch zunehmende Erkenntnis doch immer seltener. Die Zahl der […]

Nachtschicht kurz vor Mitternacht, Stoney St, London SE1

„Real things in the darkness seem no realer than dreams.“ – Murasaki Shikibu Kurz vor Mitternacht, während der Nachtschicht nimmt sich einen Angestellten des „wheatsheaf“ eine kurze Pause in der Stoney Street (Southwark). Erschöpft sieht er nicht gerade aus, vieleher als wäre er auf dem Sprung, abwartend. Eine innere Anspannung umgibt ihm, was von der fahlen Beleuchtung der Strassenlaterne zusätzlich verstärkt wird. Die nähere Umgebung im bleiernde Dunkelheit gehüllt erscheint als würde sie von der […]

Chiesa di Santa Maria dei Miracoli – Venedig

Auf dem kleinen Platz Campo dei Miracoli in Zentrum von Cannaregio steht die Chiesa di Santa Maria dei Miracoli. Sie ist ein Meisterwerk der Frührenaissance und wurde von Pietro Lombardo entworfen und zwischen 1481-1489 erbaut und gilt als das Hauptwerk des Malers und Baumeisters. Auf einem kleinen nahezu rechteckiger Bauplatz direkt am Kanal, wurde die Kirche mit nur einem Schiff und einem Tonnengewölbe sowie einer Kuppel über einer fast quadratische Apsis erbaut. Von einigen Restaurationen […]

Brutalismus | Institut für Hygiene und Mikrobiologie, Fehling+Gogel

„Ein Gebäude muß seinen Benutzern Spaßvergnügen machen.“ – Daniel Gogel ,  Architekt,  (1927 – 1997) Dieser nahezu, im Zusammenhang mit diesem im brutalistischen Stil errichteten Bunker aus Beton, zynische Satz  stammt von keinem weniger als von dem entwerfenden Architekten selbst. Was hier aussieht, wie die erratsichen und monolithischen Bunker am Atlantikwall, ist nichts weniger als das Institut für Hygiene und Mikrobiologie der Freien Universität Berlin in Steglitz. Wie im Brutalismus durchaus gängig wurde der materiellen Qualität […]

Skulptur Borghesischer Fechter |Schloß Charlottenburg

Die Abbildung zeigt die Skulptur „Borghesischer Fechter“ auf dem Portal vor dem Ehrenhof am Schloß Charlottenburg. Die auf beiden Seiten des Portal stehenden Figuren bestehen aus einem weiß getünchtem Zinkguss und wurden erst Mitte des 19. Jahrhunderts auf die den Vorplatz flankierenden Wächterhäuser gestellt.„…Dargestellt ist ein Kampfmotiv, bei dem der Kämpfer sich gleichzeitig mit dem linken Arm verteidigt und mit dem rechten Arm einen Angriff ausführt. Am vorgestreckten linken Arm befindet sich eine Halterung für […]

5 Jahre „bildraum-f | fotografie“, ein Resümee

„Die Tatsache, dass eine (im konventionellen Sinn) technisch fehlerhafte Fotografie gefühlsmässig wirksamer sein kann als ein technisch fehlerloses Bild, wird auf jene schockierend wirken, die naiv genug sind zu glauben, dass technische Perfektion den wahren Wert eines Fotos ausmacht.“ – Andreas Feininger Nun habe ich schon ein Resümee über 5 Jahre andauernde künstlerische Arbeit an und um die Seite „bildraum-f | fotografie“ angekündigt, stehe aber sogleich vor einem inhaltlichen Dilemma: Was soll, besser will man […]

Paste-Up Art | Eine riesiger Beobachter oder doch Gullivers Reisende

3 Comments

„I cannot but conclude the bulk of your natives to be, the most pernicious race of little odious vermin, that nature ever suffered to crawl upon the surface of the earth.“ –  Jonathan Swift, Gulliver’s Travels, 1726 Diese Art gigantische Paste-Up Kunst sieht man in der Berliner Mitte in den letzten Monaten verstärkt, wer dahinter steckt und ob es sich um ein kommerzielles Projekt handelt ist mir nicht klar (Nachtrag 10.2013 – Mittlerweile bin ich hinsichtlich […]

urban exploration berlin | BVG Stadion, Lichtenberg

4 Comments

[+52° 31′ 50.42″, +13° 30′ 8.06″] Das rund 20.000,00 m² große BVG Stadion Freibad wurde 1928 nördlich des Lichtenberger Stadions (auch Straßenbahnerplatz genannt, errichtet zw. 1920-22) angelegt. Es handelt sich um in eine Wiese eingebettete künstliche Beckenanlage mit acht Bahnen, einem Sprungturm (siehe Foto) und einem später errichteten angrenzendem flachen Spielbecken  für Kinder. Das Areal wird im Osten durch die stillgelegte Industriebahn für die Großbetriebe in der Herzbergstrasse und im Westen durch die Siegfriedstrasse begrenzt. […]

XPan Panorama: K. Albiker Plastik „die Staffelläufer“ | Olympiastadion

Das mit der Hasselblad Xpan aufgenommene Panorama bildet die Großplastik „die Staffelläufer“ von Karl Albiker (auf der östlichen Seite des Olympiastadion, Berlin) ab. Zu der fast 8.00 m hohen und aus Travertin gefertigten Plastik gehört eine weiteres Figurenpaar, ebenfalls von Karl Albiker entworfen und auf der Südseite des Eingangsbereichs stehend, mit dem Namen „Diskuswerfer“. Entgegen einiger fälschlicher und sich hartnäckig haltender Annahmen handelt es sich bei dem Künstler eben nicht um Arno Breker, sondern um […]

Baumschatten im Frühling | Savignyplatz

„Das, was man als schön bezeichnet, entsteht in der Regel aus der Praxis des täglichen Lebens. So entdeckten unsere Vorfahren, die wohl oder übel in dunklen Räumen wohnen mussten, irgendwann die dem Schatten innewohnende Schönheit.“ –  Jun’ichiro Tanizaki, Lob des Schattens. Die Beschäftigung und die Liebe zu der Vergänglichkeit der Dinge ist ein typischer Topos in der japanische Kunst und Literatur. Die Essenz des Schattens zwischen der sich wandelnden Natur und dem Kunstwerk spielt eine […]

Sonnenbad auf Sylt | Karfreitag, Ostern 2013

[+54° 55′ 38.52″, +8° 18′ 35.62″] Ja, richtig erkannt – dieses Bild stammt nicht aus diesem Frühjahr. Heute Morgen noch (Karfreitag, 29. März 2013) hat es in Berlin noch schön geschneit – und wirklich alle erzürnen sich mittlerweile wegen des angeblich so „schlechten“ Wetters. Jetzt mal ganz ehrlich, so schlimm ist es auch nicht. Okay, die Sonne scheint momentan wirklich nicht häufig und es ist auch nicht sonderlich warm – ja und? Für alle die […]

Der Himmel über Berlin | Anhalter Bahnhof, Kreuzberg

Rückseitiges Fragment vom Eingangsportikus des Anhalter Bahnhofs am Askanischen Platz in Berlin Kreuzberg. „This must be the station they told me about, with the funny name. Not the station where the trains stopped, but the station where the station stops.“ – (Parallele Kamerafahrt), Peter Falk geht auf dem Gelände des Anhalter Bahnhofs spazieren, seinen Zeichenblock unter dem Arm. Er bleibt für eine Weile stehen und betrachtet die Ruinen der alten Bahnhofsfront. Dann geht er vergnügt […]

Schloss Charlottenburg | Spiegelbild Fragmente

Architektonische Dekonstruktion – in diesem Fall vom Schloss Charlottenburg. Durch den für die Beleuchtung an der Gebäudewand im Innenhof angebrachten Spiegelball zerfällt das Spiegelbild, als repräsenatives Abbild der umgebenden Schlossarchitektur, in einen fragmentarischen Platzhalter. Die Ausrichtung jedes einzelnen Spiegelbildes, hervorgerufen durch die Krümmung der Kugel, verändert die optische Wahrnehmung des abgebildeten Raumes, nur peripher nimmt man die sonst so augenfällige und dominante Architektur war – man erkennt schemenhaft zwei Menschen im Nahbereich. Der gepflasterte Platz […]

Gerhard Thieme, Grossplastik der „Bauarbeiter“, 1968 | am Alexanderplatz Berlin

„Ein Brocken für die Projektierer, sie kaun dran / Und malen einen Grundriß nach dem andern / Und ein Gemälde löscht das andre aus. / Das geht in Ordnung, wenns auf dem Papier bleibt / Neu will probiert sein und Papier ist geduldig. / Auf dem Papier bleibts nicht: der Bau ist Schwerpunkt / Beschluß der Vereinigten Volkeseigenen Betriebe, warum weiß Stalin.“ Heiner Müller, der Bau  (1963) Der Künstler Gerhard Thieme schuf 1968 die Bronzeplastik […]

urban exploration berlin | W. Spindler Wäscherei Fabrik, VEB Rewatex

Im Treptow-Köpenicker Ortsteil Spindlersfeld steht ein weitestgehend vergessener Industrieruinenkomplex auf rund 50,00 Hektar Grund, dabei handelt es sich um die 1832 von W. Spindler gegründete Wäscherei und Färberei, die später zugleich Namensgeber für den bis dahin unbenannten Ortsteil wurde. 1873 zog das Wäscherei und Färberei Unternehmen von Alt-Berlin nach Oberspree an den heutigen Standort und nannte sich seitdem „Anstalt zur chemischen Reinigung, Wäscherei und Färberei“. Der Bau der Anlage erfolgte schon 1872 und wurde 1884 […]

urban exploration berlin | Frauen- und Kinderklinik Pulsstraße

Urban Exploration Berlin: Die wenigstens würden vermuten, dass in unmittelbarer Nähe zum Schloss Charlottenburg und dem S-Bahnhof Westend ein viereinhalb Hektar Fläche grosser verlassener Krankenhauskomplex liegt, dieser wird wohl nur noch einigen als „lost places“ bekannt sein. Bei dem Komplex handelt es sich um die einstige Frauen- und Poliklinik an der Pulsstrasse. Eigentlich besteht der Komplex aus verschiedenen Krankenhäusern, die zu gänzlich unterschiedlichen Zeiten errichtet wurden.  1899 lässt die Stadt Charlottenburg das sog. Siechenhaus, oder […]

Herbstäquinoktium Nordsee | Westerland, Sylt

“Mornings dissipate in somnolence. The sun brightens tardily Among the pithless reeds.” Sylvia Plath, Frog Autumn Herbstäquinoktium – kalendarischer Herbstanfang (ja okay, der war gestern). Fast menschenleerer Strandabschnitt nördlich von Westerland, ungefähr auf der Höhe von Wenningstedt, auf Sylt an der Nordsee. Und wieder einmal ist ein Sommer zu schnell vorbei! Wer genau den Horizont betrachtet wird die überdimensionierten und weithin sichtbaren Plattenbau-Hochhäuser aus den 60er/70er Jahren an der Kurpromenade entdecken. Mal nur nebenbei angemerkt […]