XPan Panorama: K. Albiker Plastik „die Staffelläufer“ | Olympiastadion

Das mit der Hasselblad Xpan aufgenommene Panorama bildet die Großplastik „die Staffelläufer“ von Karl Albiker (auf der östlichen Seite des Olympiastadion, Berlin) ab. Zu der fast 8.00 m hohen und aus Travertin gefertigten Plastik gehört eine weiteres Figurenpaar, ebenfalls von Karl Albiker entworfen und auf der Südseite des Eingangsbereichs stehend, mit dem Namen „Diskuswerfer“. Entgegen einiger fälschlicher und sich hartnäckig haltender Annahmen handelt es sich bei dem Künstler eben nicht um Arno Breker, sondern um […]

Reflektion – Spiegelbild einer Stadt | the haunted road

„The haunted road the scattered ghosts of years of days of nights driving these wires of darkness fleeting shapes in the lights Violent landscape internal dreamscape“ – Anne Clark Wieder einmal eine bildliche (Selbst)-reflektion, inhaltlich tauchen seit mehreren Jahren immer wieder solche und artverwandten Themen und Bildtypen in meiner fotografischen Arbeit auf. Jegliche Reflektionen erfordern vom Betrachter immer einen zweiten noch intensiveren Blick auf die Abbildung, den einen auf die Objekte in der Tiefe des […]

Altstadt Riedlingen | Schwäbische Alb, Region Donau-Iller

Wiedermal Fotografien aus einer der Donaustädte am Südrand der Schwäbischen Alb südöstlich von Ulm, diesmal aus der Altstadt von Riedlingen. Diese schmale Gasse liegt in der Altstadt auf der nördlichen Seite der „Donaustrasse“ ungefähr auf Höhe der Einmündung „Am Berge“ vor dem Weibermarkt. Sehr schön sind die verschiedenen Typen von Mauern, Stütz- und Fachwerken, sowie die darin verwendeten Materialien, die die enge Gasse säumen. Relativ ungewöhnlich ist die Höhe der begrenzenden Konstruktionen von ca. 20.00m, […]

Baumschatten im Frühling | Savignyplatz

„Das, was man als schön bezeichnet, entsteht in der Regel aus der Praxis des täglichen Lebens. So entdeckten unsere Vorfahren, die wohl oder übel in dunklen Räumen wohnen mussten, irgendwann die dem Schatten innewohnende Schönheit.“ –  Jun’ichiro Tanizaki, Lob des Schattens. Die Beschäftigung und die Liebe zu der Vergänglichkeit der Dinge ist ein typischer Topos in der japanische Kunst und Literatur. Die Essenz des Schattens zwischen der sich wandelnden Natur und dem Kunstwerk spielt eine […]

friend | lebendiges Wandbild am Hochbunker – Sammlung Boros

1 Comment

„friend“- Einer der ersten echten sonnigen Frühlingstage in Berlin, und somit endlich auch mal wieder ein guter Grund die Kameras einzupacken und etwas  in der Stadt spazieren zu gehen. Diesen fotografischen Glücksfall habe ich, auf dem Sockel sitzend und ein Buch lesend, vor dem ehemaligen Hochbunkers in der Reinhardtstrasse in Berlin Mitte entdeckt. Der ehemalige Hochbunker an der Charité ist mittlerweile zu einem Museum (Sammlung Boros) und Wohnhaus für den selbigen Kunstsammlers Boros aus- und […]

„Black“ Hexar AF, 35mm f/2 | Konica (1993-1997)

3 Comments

Das Bild zeigt die „Black“ Konica Hexar AF, nicht die Messsuchervariante Hexar RF, es handelt sich viel eher um eine Autofokusversion derselben. Es gibt nicht wenige Fotografen, die diese Kamera immer wieder als eine Leica für „arme Menschen“ bezeichneten, was der Kamera wirklich nicht ganz gerecht wird, ist sie doch wahrscheinlich mit einem der besten lichtstarken und festverbauten 35mm Objektive überhaupt ausgestattet. Und das selbst im Vergleich zum hervorragenden Leica Summicron non-ASPH 35mm f/2. Und […]

Sonnenbad auf Sylt | Karfreitag, Ostern 2013

[+54° 55′ 38.52″, +8° 18′ 35.62″] Ja, richtig erkannt – dieses Bild stammt nicht aus diesem Frühjahr. Heute Morgen noch (Karfreitag, 29. März 2013) hat es in Berlin noch schön geschneit – und wirklich alle erzürnen sich mittlerweile wegen des angeblich so „schlechten“ Wetters. Jetzt mal ganz ehrlich, so schlimm ist es auch nicht. Okay, die Sonne scheint momentan wirklich nicht häufig und es ist auch nicht sonderlich warm – ja und? Für alle die […]

Der Himmel über Berlin | Anhalter Bahnhof, Kreuzberg

Rückseitiges Fragment vom Eingangsportikus des Anhalter Bahnhofs am Askanischen Platz in Berlin Kreuzberg. „This must be the station they told me about, with the funny name. Not the station where the trains stopped, but the station where the station stops.“ – (Parallele Kamerafahrt), Peter Falk geht auf dem Gelände des Anhalter Bahnhofs spazieren, seinen Zeichenblock unter dem Arm. Er bleibt für eine Weile stehen und betrachtet die Ruinen der alten Bahnhofsfront. Dann geht er vergnügt […]

„Kein schöner Land“ – Architektonische Realität | Alltag in …

Alltag in … [+52° 23′ 49.24″, +13° 32′ 27.55″, Geschäftshaus – Auflösung siehe weiter unten] Städte, Dörfer und Landschaften werden vor allem von Gebäuden geprägt, die gerade nicht in Architekturzeitschriften ver- öffentlicht und ausgiebig dort auch diskutiert werden. Diese Bauten folgen zumeist den Diktat der Investitionen, schmücken sich mit architektonischen Versatzstücken aller Stile und Epochen als künstlerisches Blendwerk und bleiben dabei immer selbstreferentiell. Gerade aber dadurch, dass sich diese Gebäude außerhalb des architektonischen Augenmerk befinden […]

Im Zentrum der Nacht | Paul-Löbe-Haus, Bundestag Berlin

Besucher im Zentrum der Nacht, nächtliche Führung im Paul-Löbe-Haus, dass dem Bundestag als Fraktionsgebäude im östlichen Regierungsviertel liegend dient, das Gebäude grenzt nördlich an den Bundestag. „In der Nacht sieht man die Berlinerinnen schneller laufen als am Tag, und viele laufen auch anders. Sie laufen in der Mitte der Straße statt auf den Gehwegen. Sie umgehen Baustellen und überqueren düstere Innenhöfe rennend, sie tasten nach dem Lichtschalter, bevor sie ein Treppenhaus betreten, oder stoßen die […]

Berlin Babylon | Himmel über dem Potsdamer Platz

„Zum zweiten erstaunte mich der babylonische Charakter der ganzen Berliner Unternehmung. Es scheint eine Zivilisationsfabel seit Babylon zu sein, daß zu jeder Zeit Bauherren, Baumeister und Bauleute bereit stehen, eine als leer empfundene Innenstadt sofort mit Bauwerken jeder Dimension zu füllen. Die Angst vor der Leere steigerte das rationale Geschäftsgebaren der Immobilienbranche in Berlin zu rastloser Tätigkeit.“ – Hubertus Siegert, Regisseur von Berlin Babylon Gerade im winterlichen Berlin erscheint das städtebauliche Retortenquartier rund um den […]

Schloss Charlottenburg | Spiegelbild Fragmente

Architektonische Dekonstruktion – in diesem Fall vom Schloss Charlottenburg. Durch den für die Beleuchtung an der Gebäudewand im Innenhof angebrachten Spiegelball zerfällt das Spiegelbild, als repräsenatives Abbild der umgebenden Schlossarchitektur, in einen fragmentarischen Platzhalter. Die Ausrichtung jedes einzelnen Spiegelbildes, hervorgerufen durch die Krümmung der Kugel, verändert die optische Wahrnehmung des abgebildeten Raumes, nur peripher nimmt man die sonst so augenfällige und dominante Architektur war – man erkennt schemenhaft zwei Menschen im Nahbereich. Der gepflasterte Platz […]

Winterliches Konzert unter der Warschauer Strasse | Friedrichshain

Was für ein Konzert – Strassenmusiker haben es heutzutage wirklich nicht einfach. Dieser Gitarrist hat sich in der Unterführung unter dem U-Bahnhof Warschauer Strasse am frühen Abend und mitten im Winter, also Anfang Januar, bei geschätzen -15 Grad niedergelassen und ein zugegebenerweise höhrenswertes Konzert abgeliefert. Die Radfahrerin links hatte sich sogar die Zeit genommen, auf dem Podest eine Weile der Musik zu lauschen, auch der Passant dahinter links verweilte eine kurze Dauer – mir war […]

Ehingen | Ruine in der „Unteren Stadt“ an der Schmiech, auf der Wühre

Nich nur in den ruralen Gebieten auf dem Gebiet der ehemaligen DDR gibt es Dörfer, Gemeinden und ganze Landstriche, die unter dem andauernden Strukturwandel und der Desertifikation der Bewohner zu leiden haben. Dieses nette Beispiel eines alten Wirtschaftsgebäude liegt in der Groß-Kreisstadt Ehingen im Alb-Donau-Kreis im Südwesten von Baden-Württemberg (rund 25km südwestlich von Ulm). Es ist in Ehingen doch halt nicht alles Gold was glänzt – die Geschäfte von Liebherr, als größter Arbeitgeber von Ehingen, laufen […]

Gerhard Thieme, Grossplastik der „Bauarbeiter“, 1968 | am Alexanderplatz Berlin

„Ein Brocken für die Projektierer, sie kaun dran / Und malen einen Grundriß nach dem andern / Und ein Gemälde löscht das andre aus. / Das geht in Ordnung, wenns auf dem Papier bleibt / Neu will probiert sein und Papier ist geduldig. / Auf dem Papier bleibts nicht: der Bau ist Schwerpunkt / Beschluß der Vereinigten Volkeseigenen Betriebe, warum weiß Stalin.“ Heiner Müller, der Bau  (1963) Der Künstler Gerhard Thieme schuf 1968 die Bronzeplastik […]

urban exploration berlin | Eisfabrik der Nordeutschen Eiswerke, Mitte

Direkt an der Spree, in der ehemaligen Luisenstadt im Bezirk Mitte, steht auf einem rund 11.000,00 Quadratmeter großen Industrieareal die denkmalgeschützte Bauruine der ehemaligen Eisfabrik Berlin. In ihrer Form die einzige erhaltene Eisfabrik in ganz Deutschland. Zwischen 1913/14 errichtete die Firma Linde den Komplex und der bis zu dessen Schließung 1995 von der Norddeutsche Eiswerke AG betrieben wurde. Seitdem verfällt die Anlage in einem erschreckenden Umfang, so dass man wohl der TLG als Verwertunggesellschaft der […]

Janus 12|13 – transitorische Orte und der Verlust des Zwischenraumes

„Auf Reisen gleichen wir einem Film, der belichtet wird. Entwickeln wird ihn die Erinnerung.“ Max Frisch Ein Jahr endet, ein Neues beginnt. Zwischen den Jahren – schaut Janus als Hüter allen Anfangs und Ende, gleichzeitig vorwärts auf das neue Jahr und rückwärts gerichtet auf das alte Jahr. Nahezu alle transitorische Orte großer Distanzen (vor allem Bahnhöfe und Flughäfen) neigen zu einer stark ausgeprägten dualistischen Funktionsausbildung (dem Janusprinzip ähnlich), die sich zwischen dem immer wiederkehrenden Zyklus […]

In finsterer Nacht – Schattenbilder | Hackescher Markt Berlin

„Ohne Schatten gibt es kein Licht, man muss auch die Nacht kennen lernen.“ – Albert Camus. Vereinzelte Nachtgänger am Hackescher Markt Berlin. Der Eine ätherische, definierte sich durch die gezielte Abwesenheit von Licht, dem unbeleuchteten Schattenkörper in Auflösung. Die Anderen erhalten durch die direkte Beleuchtung einen exakt definierten und scharf umrissenen Schattenkörper, der den Körper erst mit dem Boden verbindet und den Körper im Raum definiert. [Nikon S3 Y2000, Nikkor-S 50mm F/1.4, Kodak Professional T-Max […]

Messsucherkamera Contax G2 | Kyocera (1996 – 2005)

Im Jahr 1973 erwarb die Firma Kyocera von Carl Zeiss die Lizenz- und Markenrechte an dem Traditionsnamen Contax und stellte ab 1994 unter dem Namen das Kleinbild Messsucherkamera System Contax G her, im Jahr 2005 wurde gemeinsam mit der Marke die gesamten Kameraproduktion einzustellen. Insgesamt wurden aus der Serie nur 2 verschiedene Typen vertrieben, die G1 und G2, wibei 1996 die G1 durch die G2 ersetzt, diese zeichente sich durch erweiterte Bedienmöglichkeiten und einige verbesserte […]

Orpheus am Eingang zur Berliner Unterwelt | Kreuzberg Moritzplatz

  Orpheus am Eingang zur Berliner Unterwelt. „Ein edler Philosoph sprach von der Baukunst als einer erstarrten Musik und mußte dagegen manches Kopfschütteln gewahr werden. Wir glauben diesen schönen Gedanken nicht besser nochmals einzuführen, als wenn wir die Architektur eine verstummte Tonkunst nennen.Man denke sich den Orpheus, der, als ihm ein großer wüster Bauplatz angewiesen war, sich weislich an dem schicklichsten Ort niedersetzte und durch die belebenden Töne seiner Leier den geräumigen Marktplatz um sich […]